Vizehessenmeister Michael Schönmeier ist 7. auf Bundesebene

Athlet Michael Schönmeier und sein Coach Marius Gustavus.

Bereits am 04. Juni fanden die Hessenmeisterschaften der Altersgruppe U14 SchülerInnen und Kinder in Mörlenbach statt. In der Weschnitztalhalle ging auch unser Fuldaer Karateka Michael Schönmeier an den Start. Der Elf-Jährige startete in der Kategorie Kata Schüler Einzel männlich mit drei Konkurrenten. Insgesamt waren ca. 50 Teilnehmende aus 11 Vereinen in Hessen gemeldet. Im Round Robin Flaggensystem galt es für Michael Schönmeier gegen jeden der drei Mitstreiter, eine Kata zu laufen. Der Fuldaer überzeugte mit seinen Leistungen und musste sich nur im Finale mit zwei zu einer Flagge geschlagen geben. Damit holte er sich den Titel Vizehessenmeister und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft.

Die Meisterschaft der SchülerInnen auf Bundesebene fand am 25. Juni in Erfurt statt. Michael Schönmeier traf in seiner Kategorie auf 39 Gegner. Aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl wurde die Gruppe in vier Vorgruppen (Pools) aufgeteilt. In seinem Pool ging der Fuldaer Athlet als erster an den Start. Er zeigte die Kata Enpi und konnte sich mit seiner Drittplatzierung in Runde 1 den Einzug in die zweite Runde sichern. In diesem Durchgang steigerte er sich sogar noch und erreichte Platz 2 in seinem Pool mit der Kata Jion. Anschließend musste er sich zwar im Kampf um die Top-Platzierungen geschlagen geben, erreichte aber einen hervorragenden 7. Platz in der Gesamtkategorie aus 40 Karatekas. Der Sportler vom SV Grün-Weiß Fulda 1953 e.V. ist damit der bestplatzierte Hesse. Wegen des großartigen Ergebnisses ist Michael Schönmeier nun ohne weitere Sichtung in den Landeskader aufgenommen worden.

„Die intensive Vorbereitungsphase hat sich gelohnt, wir sind stolz auf seine starke Performance“, lobt Trainer Marius Gustavus den elfjährigen Athleten.